Digital-Business-Models-Versicherungsbroker-Knip-056-400Der digitalisierte Broker

Ich arbeite aktuell an einer Anfrage eines Schweizer Versicherers, der seine zentralen Beratungs-, Vertriebs- und Serviceprozesse digitalisieren möchte. Ein Teamkollege hat mich dabei auf Knip aufmerksam gemacht – ein Technologie Start-up, welches das heutige Geschäftsmodell von Versicherungsbrokern im Privatkundenbereich ganz schön ins Schwitzen bringen könnte…

Knip aggregiert meine Versicherungspolicen in einer App, hält die Ablaufdaten von Policen im Auge und schlägt rechtzeitig passende Alternativen vor. Bei Neuanträgen werden die vorhandenen Daten soweit möglich verwendet und ich spare mir das erneute Eintippen meiner persönlichen Angaben. Und im Schadensfall hilft mir die App auch gleich mit den Verischerungsformalitäten. Klingt super, oder?knip-app-screenshot

Unaufdringlicher Berater?

Was mir auf den ersten Blick von aussen besonders gut gefällt:

1. Die Art und Weise, wie die Daten erhoben werden
Ich erteile mein Einverständnis für die Broker Tätigkeit, den Rest erledigt Knip. Für einmal ein digitalisierter Prozess, wo die Arbeit nicht auf den Konsumenten ausgelagert wird 😉

2. Das Versprechen, selbst bestimmen zu können, wie aktiv Knip im Optimieren meines Versicherungsportfolios sein soll 
Ich möchte ja nicht meinen Versicherungsbroker mit einer aufdringlichen Broker-App ersetzen..

3. Die insgesamt sehr sympathische Ansprache

Was mir heute noch fehlt:

1. Das Vertrauen in die sehr anonym gehaltene Marke „Knip“
Wer steckt dahinter? Wieso kann ich dem Unternehmen meine Versicherungspolicen anvertrauen?
Hier fehlen mir ganz klar entsprechende vertrauensstiftende Elemente auf der Homepage.

Was ist Eure Meinung zu Knip? Wie stark werden Anbieter Druck auf das Leistungsangebot der Versicherer ausüben? Und wie stark werden Broker ins Schwitzen kommen?

Leave a Reply

4 comments

  1. Dominik

    Ich fand/finde das Onboarding von Knip seltsam. Nach dem initilaen Anmelden vor ein paar Monaten musste ich per Telefon verschiedenste Infos durchgeben. Nun will ich mich einloggen und es heisst „sie werden in 3 Stunden kontaktiert“. Ich warte aber seit 4 Tagen… Hier happerts schon noch gewaltig.

    -1
    • Christina

      Hi Dominik,

      schickst du uns eine kurze Mail an christina@knip.ch, dann kümmern wir uns direkt um deine Freischaltung. Wir haben im Moment einige Probleme mit den Kunden, die sich schon vor einigen Monaten bei uns angemeldet haben. Wir arbeiten aber an einer schnellen Lösung und wollen dir die Knip App alsbald möglich zur Verfügung stellen.

      FYI: Der komplette Onboarding Prozess wird in wenigen Wochen auch komplett überarbeitet sein – noch einfacher und schneller, ohne Call.

      Danke für euer Interesse an Knip!

      Christina

  2. Peter

    Unterscheidet sich nicht merklich von einem klassischen Versicherungsmakler, der via Telefon Leuten Versicherungen verkaufen möchte. NO-GO für eine digital affine Generation Y.

    • Christina

      Hi Peter,

      in wenigen Wochen wir der komplette Knip Prozess digital und ohne Call laufen. Die Intention hinter dem Call war die persönliche Beziehung zum Kunden. Wir merken aber, dass Schnelligkeit und self-service den Kunden wichtiger sind. Das respektieren wir und stellen deshalb um!

      Christina