Arduino Maker Chip

Arduino Maker Chip

Internet-of-things wird seit Jahren viel diskutiert. Im Alltag ist der Trend aber noch bei den allerwenigsten Haushalten angekommen. Ein findiger Freund, der schon vor 4 Jahren mit Arduino Komponenten am eigenen Barcode Scanner neben dem Kühlschrank experimentierte, um die Nachbestellung der Lebensmittel direkt aus der Küche zu platzieren, ist auch heute noch eine exotischer Einkäufer.

Diese Tage hat Amazon seine Version einer möglichst in den Alltag integrierten „one click“ Bestellung präsentiert, die das vielleicht ändern könnte.

One click buy noch konsequenter umgesetzt

DBM Amazon dash button

Amazon Dash Button

Dash Buttons sind ein neues Angebot von Amazon für seine Prime Kunden. Die Buttons werden auf ein Produkt konfiguriert. Dieses wird dann per Knopfdruck nachbestellt und nach Hause geliefert. Die berühmte „one click“ Bestellung bei eingeloggten Amazon Kunden nimmt damit den nächsten Schritt. E-Commerce rückt aus den klassischen Internet Devices ein Stück näher in unseren Alltag.

Die Buttons kommunizieren übers WLAN zu Amazon „nach Hause“. Für den Moment sind die Buttons auf ein beschränktes Sortiment ausgerichtet.

Aufruf für Makers und Innovators

Mitunter das spannendste an diesem Launch finde ich den Aufruf ganz am Ende der Ankündigung von Amazon:
„Developers, makers, and manufacturers can integrate the same service that powers Dash Button into their product or services.“

So ganz nebenbei wird die Technologie für andere Applikationen geöffnet und angepriesen. Natürlich nicht als „Technik“, sondern als „Dash Replenishment Service„, über welchen Amazon die einkommenden Bestellungen abwickeln möchte.

Ich kann mir gut vorstellen, dass mit einem einfachen Helferchen wie dem Replenishment Service zukünftig viele Geräte den Weg online einfacher finden werden.

Amazon Replenishment Service

 

Leave a Reply